1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

ROMANTISCHE SCHLOSSINSEL
SÜDWESTLICH VON DRESDEN

Königliches Jagdschloss mit neoklassizistischem Gästehaus

Willkommen im Jagdschloss "Grillenburg"

Das Biedermeier-Jagdschloss "Grillenburg" und seine Nebengebäude stehen südwestlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden auf einer Insel im Tharandter Wald. Der Name geht darauf zurück, dass sich Kurfürst August hier bei der Jagd seine „Grillen vertreiben“ wollte – damals die Umschreibung für „Sorgen vertreiben“.

Das von drei Teichen am Rand der Grillenburger Lichtung umgebene Ensemble ist umfasst von einer im 16. Jahrhundert erbauten Mauer. Neben dem Schloss selbst finden sich darin das Neorenaissance-Gästehaus, eine dazugehörige Kegelbahn, das Gärtnerhaus und das "Hundezwingerhaus".

Zufahrten an die umgebenden Staatsstraßen bestehen im Norden über eine 1730 vom Baumeister Pöppelmann erbaute malerische Sandsteinbrücke und im Südwesten durch das "Colmnitzer Tor". Das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen weist das 20.002 Quadratmeter umfassende Ensemble als Kulturdenkmal einschließlich archäologischen Bodendenkmalschutzes aus.

zum Seitenanfang

Marginalspalte

Kontakt

SIB Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

© Sächsische Staatskanzlei